Und dann mal tschüss, Camino!

Es hat einfach von Anfang an nicht richtig gepasst: Regen, Wind und Kälte statt spanische Sonne. Keine Dörfer zwischen den ohnehin viel zu langen Etappen. Essenszeiten, die uns nach anstrengenden Tageswanderungen mehr als einmal mit knurrendem Magen einschlafen ließen. Und fehlende Kontakte zu anderen Pilgern, auf die wir uns so gefreut hatten.

Nach sechs Wandertagen und mehreren Etappen im Bus haben wir uns schweren Herzens entschlossen, nicht mehr auf den Camino zurückzukehren.

Stattdessen reisen wir morgen mit dem Zug von Salamanca für einige Tage nach Madrid. Anschließend geht’s noch eine Zeitlang ans Meer – und damit hoffentlich wieder in die Sonne.

Wir sind durchgefroren und erschöpft. Die Via de la Plata hat uns unsere Grenzen aufgezeigt. Mit ihren 1000 Kilometern war sie zu lang, zu unwirtlich und alles in allem so gar nicht das, was wir uns vorgestellt hatten.

Andere mögen bei Strecken wie diesen sportliche und körperliche Genugtuung empfinden. Für uns war fast jeder Tag nur Strapaze. Da nutzte auch die knallgelbe Mutmacherjacke nichts mehr. Es war einfach zu viel.

Wir sind Genuss-Wanderer und keine Langstreckenläufer. Und jetzt ist gut.

Bei allen, die uns über diesen Blog begleitet haben, aber auch via Facebook und Instagram, möchten wir uns von Herzen bedanken.

Bitte bleiben Sie mir und den BLOGHAUSGESCHICHTEN gewogen. Danke!

Sechs Tage intensives Wandern liegen hinter uns. 1000 Kilometer sind es nicht geworden. Aber gut 150 sind für zwei um die Siebzigjährige auch nicht ohne.

Weiter unten gibt’s noch ein paar Fotos von unserem heutigen Rundgang durch Salamanca. Die beiden Kathedralen, die geschichtsträchtigen Universitätsgebäude – das alles hat uns tief beeindruckt.

Aus den Pilgern sind jetzt eben Rucksack-Touristen geworden. Zwei Backpackers unterwegs in Spanien, das uns mit seinen wunderbaren Menschen für immer in bester Erinnerung bleiben wird.

In diesem Sinne: Adios und bis bald!

Herbert und Lore

19 Gedanken zu „Und dann mal tschüss, Camino!

  1. To quote a lyric from a Kenny Rogers song, (The Gambler), „you’ve got to know when to hold them, know when to fold them“. From my „comfortable seated position“, I think you played your hand well & wisely by „folding“ on the „via de plata“. Now, on to more gratifying times in beautiful Espana. Stay safe & healthy.🌴🌸🌞

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Herbert ,ja so kann es gehen. geniesst die die Restzeit in Spanien mit viel Sonne.Ich kann euch da ja die Gegend rund um Denia an der Costa Blanca empfehlen.Wünsche Dir u. Lore gute Erholung und einen schönen Sonntag

    Gefällt 1 Person

  3. Genießt Salamanca und dann Spanische Sonne.
    Liebe Grüße aus dem Schnee. Ich sitze in YOw und warte aufs Boarding.
    Ab morgen Abend sind wir dann im Weinberg und sagen Salute
    Ich drücke euch beide
    Ute

    Gefällt 1 Person

  4. Nach den letzten Einträgen bin ich nicht wirklich überrascht. Aber Recht habt Ihr: Das Leben ist zu kurz für Quälerei, und beweisen müsst Ihr weder Euch noch anderen etwas. Weiterhin einen schönen Aufenthalt in wärmeren Gefilden und vielen schönen Begegnungen und Erlebnissen. LG aus dem Schwarzwald, SonjaM

    Gefällt 2 Personen

  5. Ich denke, das war eine befreiende Entscheidung. Und nun ist endlich Platz in Kopf und Gemüt für neue Pläne! Und hoffentlich nur noch, im positiven Sinne, spannende Eindrücke.

    Und begeisterte Berichte und Fotos! (Begeisternd waren und sind sie eh.)

    Gefällt 1 Person

  6. Gut fuer Euch: man muss sich eben auch selber eingestehen koennen, wann es genug ist. Dann wuensche ich Euch jetzt noch eine schoen und erholsame camino-freie Zeit.
    Liebe Gruesse aus einem heute sonnigen Texas,
    Pit

    Gefällt 1 Person

  7. Ich glaube, die Erinnerung an den wunderschönen Camino Francés trübte dieses Vorhaben ein… Es ist ja eigentlich auch noch „fast Winter“, Anfang März…
    Eure Entscheidung ist vernünftig, Ihr solltet es einfach schön haben und in unserem Alter ist kein Platz mehr für Wettbewerb und Frust! Das haben wir alle nicht mehr nötig ;-)
    Habt eine schöne Zeit und lass uns weiter „mitreisen“
    Liebe Grüße von Deiner Lieblingsinsel

    Gefällt 1 Person

  8. Dankeschön! Und herzlich willkommen als Kommentatorin. Bloghausgeschichten wird’s natürlich auch künftig in Hülle und Fülle geben. Irgendwie will mein kleines Leben ja erzählt werden. 😊

    Gefällt mir

  9. Hola peregrinos, hier schreibt eine Leserin, die den Blog seit vielen Jahren mit viel Freude liest, aber noch nie kommentiert hat. Gratulation zur (schweren) Entscheidung, den Camino Via de la Plata abzubrechen, denn in unserem Alter sollte man möglichst nur noch Dinge tun, die einem Spaß machen. Daher – viel Freude noch in Salamanca, Madrid und am Meer.
    Und bitte, bitte, bitte: weiter hier schreiben!
    Ganz herzliche Grüße von einer Leserin aus dem Ländle.

    Gefällt 1 Person

  10. Hallo Ihr zwei, Ihr habt mit Sicherheit die richtige Entscheidung getroffen. Beim ersten Camino hat man Euch die Freude förmlich angesehen. Jetzt auf dem Zweiten wart Ihr von Anfang an skeptisch. Und dieses Grundgefühl hat sich offenbar noch verstärkt. Auch das konnte man durch Eure Zeilen spüren. Ich wünsche Euch, als Kompensation viel Sonne am Meer!!!! Passt auf Euch auf. Gruß Harry

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.