Hitler, Havanna und eine Eisbahn

img_1894.jpg

Spaß auf fast 8 Km Länge: Der zugefrorene Rideau-Kanal in Ottawa. Foto: Bopp

Dieser Winter hat es in sich. Im Oktober die ersten Schneeflocken, danach Eisregen und Kälterekorde von bis zum minus 37 Grad. Und dann der Februar – einer der schneereichsten in der Geschichte von Québec. Und kein Ende in Sicht. Ausgerechnet so einen Winter haben wir uns also nach zehn Wintern auf Mallorca zum Daheimbleiben ausgesucht.

Ein extrem harter Winter wie dieser erhöht den Leidensdruck. Der war zwischendurch so groß, dass wir nach Kuba geflüchtet sind. Dort war mitten im Winter Hochsommer. Zumindest haben wir es so empfunden. Havanna war heiß und schwül und überhaupt faszinierend.

Und jetzt? Stecken wir wieder mitten im kanadischen Winter. Mit Eis und Schnee und Wind. Keine Krokusse weit und breit. Danke, Instagram, für die hübschen Frühlingsfotos. Die haben mir gerade noch gefehlt.

Aber weil sich diese nicht enden wollende Jahreszeit ja nicht etwa wie ein falsches Zitat per Löschtaste wegdrücken lässt, machen wir wie immer das Beste daraus.

Vorigen Sonntag ging’s ins zweieinhalb Autostunden entfernte Ottawa. Wie gut, wenn man Freunde hat, die nur einen Steinwurf entfernt von der längsten natürlichen Eisbahn der Welt leben! Fast acht Kilometer lang ist der zugefrorene Rideau-Kanada. Toll, wie es die Bundeshauptstadt schafft, die Bahn in Schuss zu halten, so dass eine Million Besucher im Jahr ihre Freude daran haben.

Und sonst so? Ist man um diese Jahreszeit viel in der Montrealer „Underground City“. unterwegs. Im Bauch der Stadt meines Herzens wurde im Laufe der Jahrzehnte eine mehrstöckige Stadt unter der Stadt angelegt. Mit mehr als tausend unterirdischen Geschäften, Restaurants, U-Bahnhöfen, Kinos, Hotelkomplexen, Universitäten und sogar Kirchen. Bei angenehmen Temperaturen könnte man glatt vergessen, dass man in einer der kältesten Großstädte der Welt lebt.

img_1432Weil jedoch irgendwann auch die größte Ansammlung von noch so coolen Boutiquen ihren Reiz verliert, behilft man sich mit Netflix-Serien, Hörbüchern und sogar einer WDR-Produktion aus der Meditahek.

Faszinierend fand ich eine „Planet Wissen“-Sendung zum Thema Kuba. Weil mich seit unserer Rückkehr aus der Karibik hoffnungslos das Kuba-Fieber gepackt hat, wurde nahtlos von der Krimiserie „Four Seasons in Havana“ zu einer Dokureihe über die Geschichte der Zuckerinsel gezappt.

„The Cuba Libre Story“ versucht Antworten auf die Frage zu geben, die wohl jeden Kuba-Touristen umtreibt: Wie war das eigentlich damals genau mit Fidel Castro, Che Guevara und all den anderen Revoluzzern, die Kuba zu dem gemacht haben, was es heute ist? Der Mythos Havanna lebt – nicht nur im Film.

Das Hörbuch, mit dem ich mir eher nebenher den Winter verkürze, verblasst freilich im Vergleich zu der emotionalen Wucht, die Kuba bei mir ausgelöst hat: „A Fatal Grace“ aus der Feder der ehemaligen CBC-Kollegin Louise Penny, lässt Chief Inspector Gamache unweit von Montreal einen kniffligen Fall auflösen.

Zu den Audio-Highlights dieses Winters gehört ein spannend gemachter Podcast: In „Faking Hitler“ geht es um die gefälschten Hitler-Tagebücher, die zu Beginn der 80er-Jahre für den größten Skandal der deutschen Mediengeschichte gesorgt haben. Der „Stern“ hat sich, so scheint es, von den Folgen des Fälscher-Skandals bis heute nicht ganz erholt.

Die ganz große Überraschung des Winters 2019 kommt jedoch noch. Nur so viel sei schon jetzt verraten: In weniger als drei Wochen geht es auf die wohl ungewöhnlichste Reise meines Lebens. Es wird spannend.

Bleiben Sie mir also gewogen und stöbern Sie ab und zu in den BLOGHAUSGESCHICHTEN. Sie können diesen Blog auch abonnieren. Einfach rechts oben auf die entsprechende Leiste klicken, ausfüllen, bestätigen – und schon bekommen Sie automatisch jeden neuen Blogpost in ihr Postfach geliefert. Natürlich völlig kostenlos.

Glauben Sie mir: Das, was Sie demnächst hier erwartet, wollen Sie nicht verpassen!

3 Gedanken zu „Hitler, Havanna und eine Eisbahn

  1. 🙋‍♂️..Hallihallo !
    Ich bin gespannt wie ein zugeklappter Regenschirm !
    Ich glaube ja zu wissen ,wohin die Reise geht.
    Ich werde alle Berichte von dir aufsaugen wie ein Schwamm !
    Vielleicht inspiriert es mich ja genug ,es DIR / Euch nachzueifern !?
    Auf ein bereicherndes , gutes Gelingen !!
    Safe travel and return ! XXR…🏝

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.