Eisblumen statt Palmen

Keine Sanddünen weit und breit: Winterabend in Pointe-St. Charles

Schneeberge statt Sanddünen. Eisblumen statt Palmen. Stürme statt Mallorca-Brise. Dieser Winter wird hart für uns werden. Es wird der erste in zwölf Jahren sein, den wir hier in Kanada verbringen. Aber um Himmelswillen kein Mitleid!

Und wenn, dann nur ein bisschen …

Sämtliche Reisen fallen aus. Zum einen wegen Corona, zum andern wegen meiner Netzhaut. Das operierte Auge verträgt so schnell noch keinen Kabinendruck im Flieger.

Seit gestern ist er also wieder da, der Winter in Kanada. Mit Eis und Schnee und Räumkolonnen und flinken Eichhörnchen, die vor unserem Fenster frech um die Wette hamstern.

Wir haben das Glück, eine schöne Bleibe mit herrlicher Stadtsicht und Blick auf alte Bäume und einen wunderschönen Park am Wasser zu bewohnen. Das macht „Staycation“, wie hier der Urlaub daheim genannt wird, erträglicher.

Gleich nebenan, vor der Markthalle, riecht es nach frischen Tannenbäumen und bald auch wieder nach gerösteten Kastanien. Dahinter bauen Männer und Frauen in dicken Overalls den Marché de Noël auf.

Wie sich so ein Weihnachtsmarkt auf einer relativ kleinen Fläche mit Corona verträgt, wird sich weisen. Vielleicht sollten wir unseren Glühwein doch lieber eisgekühlt auf dem heimischen Balkon trinken.

Staycation mit Covid braucht nun wirklich keiner.

Zum Glück funktioniert das Erinnerungs-Gen noch gut. Tausende von Urlaubsfotos warten schon seit Jahren darauf, sortiert zu werden. Allgäu, Cuba, Camino-Wanderungen, Cottage, Marseille. Und immer wieder Mallorca.

Und weil das Auge die kleinformatigen Bilder doch nicht mehr so richtig scharf sieht, werden die Fotos eben auf den Fernseher gestreamt. Eine richtig gute Idee ist das allerdings auch nicht immer: Welcher fast 72-Jährige will schließlich sein Pokerface quadratmetergroß in High Definition auf dem Bildschirm sehen?

Ah, ich sehe schon: Die Freuden des Winters …

5 Gedanken zu „Eisblumen statt Palmen

  1. Ich kann mich noch erinnern, Herbert, wie Du mir von den teils Horror-Wintern in Kanada erzählt hast… hoffentlich bleiben diese Euch erspart.
    LG Björn

    Gefällt 1 Person

  2. Hallihallo meine Lieben „Snowbirds“ , es sieht tatsächlich so aus als wenn ihr die Mallorca Wärme dieses Mal mit Herzenswärme kompensieren müsst. Die frischen Spuren im Schnee ,deines Fotos vom Park ,vor eurem Fenster, erwecken wiederum Sehnsüchte in mir !
    Welch schöne Erfahrung ! In der Stille der Nacht ,durch frisch gefallenen Schnee ,eigene Tracks zu legen ,und je nach Konsistenz ,den unterschiedlichen Geräuschen zu lauschen ! Oder in Sainte-Agathe über die Pisten zu brausen, während die Raupe die Abfahrten planiert, im Schein der nächtlichen, gespenstischen Beleuchtung ! Soo schöne Erinnerungen !
    Du schließt deinen Blog ja auch so treffend mit dem Satz : „die Freuden des Winters“…
    Da könnte man doch statt Staycation und fehlendem Camino ,sich eventuell auch in ein neues Abenteuer stürzen ?! Wie wäre es denn ,wenn ihr zum Beispiel ,die ca. 250 km von Montreal nach Quebec auf Langlaufski absolviert ? Das wäre dann in Angedenken eines Norwegers,
    der das glaube ich1904 als Solo Expedition absolviert hat ! ( u.damit war das Alpine Skiing in Quebec geboren ) Ich kann es bereits sehen, wie ihr am Mount Royal parktische Erfahrung sammelt & auffrischt ! Mitglied im Laurentia Ski Club werdet ,während ich zum „Jerusalem Dance Challenge“ am Strand spaziere ! Bleibt möglichst gesund ! Hoffentlich auf ein baldiges , virenfreies Wiedersehen❗️XR..🏝🍀😷

    Gefällt 1 Person

  3. Hier werden wir noch lange auf Schnee warten muessen – wenn wir denn ueberhaupt welchen bekommen werden.
    Bleibt schoen warm, und weiterhin alles Gute fuer Deine Augen,
    Pit

    Gefällt 1 Person

  4. du hast eine so schöne art, die dinge zu beschreiben. ihr habt also jetzt winter schon, hier ist noch herbst. winter mit schnee ist hier auch selten, aber manchmal kommt er dann doch. ich mag schneebilder gern sehen, fahren durch den schnee nicht so gern.
    alles gute für deine augen und viel freude beim sortieren der urlaubsfotos. vielleicht fällt dabei ja die ein oder andere geschichte auch ab, die du gar nicht mehr erinnertest.
    ich wünsche dir/euch einen angenehmen, kuschligen abend. liebe grüße aus berlin, m.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.