Das Leben – ein einziges Theater

ZWEI AUF EINER BANK: John Elliott (rechts) und Steve Walters.

Ein Leben wie aus dem Lehrbuch fürs Älterwerden: Nach einer beeindruckenden Karriere in der Wirtschaft, mit weltweiten Reisen und Kontakten, entscheidet sich John Elliott zu einem etwas anderen Rentnerdasein. Er wird Schauspieler. Heute durften wir ihn mal wieder auf der Bühne erleben.

Ich habe John vor gut acht Jahren bei einem Filmdreh in einem Landhaus in den Bergen nördlich von Montreal kennengelernt. Er spielte damals die Hauptrolle, ich eine kleine Nebenrolle.

Ein junger Nachwuchsregisseur drehte ein aufwühlendes Beziehungsdrama mit dem ursprünglichen Arbeitstitel „BELLE“, später “THIS IS AN ENDING”. 

Der Film hat es nie ihn die Kinos geschafft. Die Freundschaft zwischen John und mir ist geblieben. Hin und wieder, viel zu selten, treffen wir uns zum Plausch in irgendeinem Café und lassen unsere Leben Revue passieren.

Vor Menschen, die ihre Talente nicht nur erkennen, sondern auch an ihnen wachsen, hatte ich schon immer großen Respekt. John hat aus seinem Talent viel gemacht: 

Mehrere Fernsehserien, in denen er mitwirkte, eine ganze Reihe von Bühnentheater-Aufführungen. Dazu Filmproduktionen, von denen Sie gehört haben könnten, vielleicht aber auch nicht.

Heute Nachmittag ging es im “Hudson Village Theatre” um die Begegnung zweier Männer, die, jeder für sich, auf ihre ganz besondere Art Trauerarbeit leisten. Das Städtchen Hudson, wo wir 25 Jahre lang gelebt haben, liegt eine Autostunde außerhalb von Montreal. Der weitgehend stillgelegte Bahnhof wurde zum Theater umgebaut.

Der Reinerlös der Vorstellungen der vergangenen Woche sollen bei der Finanzierung des Projekts helfen. John, und auch alle anderen Beteiligten, arbeiteten ohne Gage. Bravo!

In dem Stück spielt eine Bank (“The Bench”) zwar die Titelrolle. Die wahren Helden des Stücks sind jedoch John Elliott und Steve Walters.

Im richtigen Leben sitzt John Elliott (74) nicht auf einer Parkbank, sondern auf gepackten Koffern. Das Haus in Québec ist verkauft, die Möbel sind eingelagert. Im März zieht er mit seiner Frau nach Ontario.

Die Schauspielerei sei anstrengend geworden, erzählte er mir heute nach der Vorführung. Oft wird man ihn wohl nicht mehr im Film, im Fernsehen oder auf der Bühne sehen.

Er wird mir fehlen.

Der Schauspieler und der Blogger nach der Theater-Vorführung.
Das „Hudson Village Theater“ von innen …

… und von außen.

Und hier der Trailer zum Film, bei dessen Dreharbeiten ich John kennengelernt habe. Bitte nicht blinzeln: Bei 01.50 Minuten kommt mein großer Auftritt.

Ein Gedanke zu „Das Leben – ein einziges Theater

  1. Was great to see you today…..great memories we have together.
    Thanks for coming today and I look forward to a coffee together in the future.
    Cheers

    John

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.