Im Haus der Fischerleute

Ganz arm können sie nicht gewesen sein, die Brüder Bernard und Napier Smith, einst Fischer in Lunenburg/Nova Scotia. Das Haus, in dem wir zurzeit wohnen, hat vier großzûgige Sclafzimmer, eine geräumige Küche, ein paar Salons mit diversen Kaminen und einen kuscheligen Garten im Hinterhof.

Das Klavier und die beeindruckende Schallplattensammlung waren zu Fischers Zeiten bestimmt noch nicht da. Fest steht auch, dass der auf Retro gemachte, hochmoderne Küchenherd damals noch nicht auf dem Markt war.

Zur Dorfstraße hinaus und auch nach hinten verfügt das Gebäude über je einen Erker. Gebaut wurde das Holzhaus vor etwa 120 Jahren. Heute gehört es einem jungen Paar, das es über Airbnb an Touristen vermietet.

Ein kleiner Rundgang:

Mehr zur Geschichte unseres derzeitigen Domizils gibt’s >> HIER <<

(Danke für den Link, lieber Philipp!)