Halbzeit in Woodstock

Der kürzeste Weg von Montreal ans Meer führt quer durch den US-Bundestaat Maine. Aber die Amerikaner wollen uns noch nicht, die Grenzen sind noch immer geschlossen. Also brachte uns jetzt die insgesamt 1400 Kilometer lange Reise durch die kanadische Provinz New-Brunswick.

Irgendwo in den Wäldern, hinter den sieben Bergen, liegt Woodstock. Dort sind wir eben nach genau sieben Stunden Autofahrt angekommen.

Virtuos hat Lore unser Sternchen auf Rädern bei hochsommerlichen Temperaturen über Highways und Landstraßen manövriert. Ein Pino Grigio und ein lokales „Alpine“-Bier, die wir eben bei „Walter’s Table“ in dem Örtchen Woodstock zu uns genommen haben, waren der Lohn für die lange Fahrt. Wie gerne hätte ich sie am Steuer abgelöst, aber die Augen …

Die Reise von Montréal/Québec nach Woodstock/New Brunswick verläuft unspektakulär, ist aber landschaftlich schön. New Brunswick lebt von der Forstwirtschaft. Hier werden jährlich Millionen und Bäume gefällt, damit Kanadiern niemals das Klopapier ausgeht und sie immer genug Bauholz zur Verfügung haben.

Links der St. Lorenz-Strom, rechts der St. John-River, manchmal auch umgekehrt, vorbei an First Nations-Reservaten und Dörfern mit lustigen Namen wie „Saint-Louis-du-Ha!Ha!“. Und immer wieder McDonald’s, Burger King, KFC, Pizza Hut und Tim Horton, die kanadischste aller kanadischen Kaffeeketten.

Wer braucht schon ein Montrealer Bistro, wenn er auf Reisen ist? Wir doch nicht! Obwohl …

Und dann war da noch diese mächtige Elchkuh, die friedlich am Straßenrand äste, als gäbe es weit und breit kein Fastfood.

Kurz vor Woodstock dann noch ein weiteres Highlight: Die längste überdachte Holzbrücke der Welt. (Thanks for the tip, Doug!) Ein 391 Meter langes Kunstwerk aus Holz, das über den Saint-John-River von Hartland nach Somerville führt.

Morgen früh geht unsere erste Reise nach eineinhalb Jahren weiter. Noch sieben Stunden sind es nach Lunenburg am Meer.

Unterwegs holen wir noch Cassian vom Flieger in Halifax ab. Famlienausflüge sind rar, wenn der Sohn sein eigenes Leben führt und voll im Job steht.

Allein schon deshalb lohnt sich die lange Reise.

Woodstock/New Brunswick: Hier dichtet der Blogger den Text, den Sie eben lesen.